Unitas - ein Name, ein Programm

Die Unitas wurde 1855 von Bonn und Tübingen aus begründet und ist damit der älteste katholische Studenten- und Akademikerverband Deutschlands.


Begegnungshaus für Kinder in Osek / Dlouha Louka

Liebe Bundesschwestern, liebe Bundesbrüder, 

wir können stolz darauf sein, dass das letzte soziale Projekt des Unitas-Verbandes in Prijedor, Herzegowina, dank der Spendenbereitschaft der Unitarier bereits nach 2 Jahren im Sommer abgeschlossen werden konnte. Der Aufbau eines Schulinternats konnte mit fast 120.000,00 EUR unterstützt und damit erst ermöglicht werden. Die zuletzt noch für Prijedor eingegangenen Spenden werden wir auf das neue Soziale Projekt des Verbandes übertragen. Ich denke, die Spender sind damit einverstanden.

Leider hat der Vorstand seit der letzten GV noch kein größeres, zum Unitas-Verband passendes Soziales Projekt gefunden. Daher haben wir uns entschlossen, in diesem Jahr ein kleineres Projekt anzubieten und zwar die Finanzierung der Innenausstattung eines Begegnungshauses für Kinder „Herz-Jesu-Heim“ in Dlouha Louka in der Nähe des Klosters Osek in Nord-Böhmen. Das Projekt wurde von unserem schwer erkrankten Alt-VGF Wolfgang Schommers vorgeschlagen und liegt ihm persönlich sehr am Herzen.

Die Zisterzienserabtei Osek in Nord-Böhmen wird seit 1992 (Rückgabe des Klosters durch die Regierung in Tscheschien) von Abt Bernhard geleitet, der seither eine gewaltige Aufbauarbeit geleistet hat. Die Abtei Osek ist ein Ort für sozial schwache oder gestrauchelte Menschen, verbunden mit einem Altenheim.

Nordböhmen ist seit der Zeit des Kommunismus nicht mehr christlich. Es sind nur wenige Menschen getauft. Deshalb wendet sich Abt Bernhard an die Kinder, die gerne zu ihm kommen. So hatte er die Idee eines Begegnungshauses für diese Kinder außerhalb des Klosters. Er fand in der Nähe in Dlouha Louka ein verfallenes Haus neben einer kleinen Kirche. Dieses Haus ließ Abt Bernhard –ein gelernter Bauingenieur- unter seiner Aufsicht wieder herstellen, so dass das Haus am 04.11.2003 eingeweiht werden konnte. Bis heute fehlt im Haus die Innenausstattung, so dass es seinen Zweck noch nicht erfüllen kann.

Hier könnte der Unitas-Verband mit einem neuen Sozialen Projekt helfen. Es sollen die Anschaffung einer Küchenzeile mit Ceran-Kochfeld, Einbaubackofen, Ablufthaube, zwei Kühlschränken sowie die erforderliche Ausstattung mit Küchen- und Haushaltsgegenständen (Porzellan, Besteck, Töpfe usw.) ebenso finanziert werden, wie eine Miele Waschmaschine 7,7 kg mit Trockner 7,5 kg und die kindgerechte Möblierung der Zimmer nebst Matratzen, Bettzeug und Bettwäsche. Die Kosten hierfür betragen laut vorliegenden Angeboten rd. 32.500,00 EUR.

Die kleine Kirche ist im Winter nur benutzbar, wenn die Fenster mit Doppelverglasung versehen werden und eine Elektroheizung installiert wird. Hierfür sind weitere 23.000,00 EUR erforderlich. Die Einrichtung der Kirche wurde bereits gestiftet.

Mit vielen Menschen im Kreis Neuss kennt Bbr. Wolfgang Schommers Abt Bernhard seit 40 Jahren. Nicht zuletzt seiner Energie und Ausdauer ist der Wiederauf- und Umbau des Schlosses Langwaden bei Grevenbroich-Wevelinghoven in eine Zisterzienser-Kloster zu verdanken. Eine vergleichbare Aufbauleistung hat er in Osek vollbracht. Abt Bernhard ist der Garant dafür, dass unsere Spenden ohne Abzug dem guten Zweck zugeführt werden und die Begegnungsstätte für Kinder in Dlouha Louka mit Leben erfüllt wird, damit die Frohe Botschaft unseres Herrn Jesus Christus auch in Böhmen wieder von Kindern und Jugendlichen gehört werden kann.

Der Freundeskreis der Zisterzienserabtei Osek e.V. in Grevenbroich, dem Wolfgang Schommers angehört, wird unser Soziales Projekt begleiten und unterstützen. Abt Bernhard wird sich auf der Grundlage unserer Spendenzusage um eine zusätzliche Förderung des Projekts durch das Hilfswerk RENOVABIS bemühen. Dann könnte auf der Rückseite des Hauses auch ein Bolzplatz errichtet und der gesamte Außenbereich mit einem festen Zaun versehen werden.

Der Vorstand des Unitas-Verbandes bittet alle Bundesschwestern und Bundesbrüder sehr herzlich, das neue Soziale Projekt „Begegnungshaus für Kinder in Osek / Dlouha Louka“ des Unitas-Verbandes nach Kräften zu unterstützen. Ihm ist dabei bewusst, dass dieses Projekt neben dem dringend erforderlichen Aufbau des Stiftungsvermögens der Stiftung UNITAS 150 PLUS eine große finanzielle Beanspruchung aller Unitarier bedeutet. Gleichwohl sollten wir die gute Tradition Sozialer Projekte im Unitas-Verband auch dieses Jahr in der Adventszeit weiterführen.Mit allen guten Wünschen für eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit

semper in unitate 

Euer 

Dieter Krüll
Verbandsgeschäftsführer