Unitas - ein Name, ein Programm

Die Unitas wurde 1855 von Bonn und Tübingen aus begründet und ist damit der älteste katholische Studenten- und Akademikerverband Deutschlands.


Wohnheim

Das Unitas-Haus in der Hauptstadt

Das zweite Haus des 1900 gegründeten Vereins: Ein erstes wurde 1958 in der Limonenstraße 20 in der Nähe des botanischen Gartens erworben. Das Haus – Baujahr 1935 – liegt in der Karwendelstraße 41 in 12203 Berlin-Lichterfelde, dem im 19. Jahrhundert angelegten ältesten Villenviertel der Stadt. Seit der Hauseinweihung am 25. November 1983 ist es das Zentrum unitarischen Lebens in Berlin.

Insgesamt bietet das Haus acht Bewohnern Platz. Vier neue Gästebetten machen einen Besuch der Hauptstadt durch Bundesschwestern und Bundesbrüder jederzeit möglich. Neben dem gemütlichen Kaminzimmer für Convente und gemeinsame Abende lockt eine schöne Kellerbar. Im Kneipsaal mit Prunkfahne und Fahne der Unitas Stauffenberg Berlin zeigt das große Fenster die Wappen der vier Berliner Unitas-Vereine aus der Zeit der Weimarer Republik, Unitas Arminia, Unitas Hruodlandia, Unitas Carolingia und Unitas Staufia.

Daneben verfügte die Berliner Unitas seit 1920 über das „Dr. Erich-Püschel-Haus“, das im Ostteil der Stadt in der DDR-Zeit sehr herunterkam und nach der Wiedervereinigung verkauft werden musste.