Unitas - ein Name, ein Programm

Die Unitas wurde 1855 von Bonn und Tübingen aus begründet und ist damit der älteste katholische Studenten- und Akademikerverband Deutschlands.


Krone-Seminar 2016

„»Laudato si‘« – Papst Franziskus und
die Sorge für das gemeinsame Haus:
Impulse für eine ganzheitliche Ökologie
aus der katholischen Soziallehre“

Tagung für Studentinnen, Studenten & junge Akademikerinnen und Akademiker

im Gedenken an Bbr. Bundesminister a.D. Dr. Heinrich Krone MdB (1895-1989)

Ort: Katholisch-Soziales Institut Bad Honnef (KSI)

Zeit: ist abgesagt und findet nicht statt

Veranstalter:

  • Unitas-Verband (Verband der wissenschaftlichen katholischen Studentenvereine Unitas eV)
  • Joseph-Höffner-Gesellschaft
  • Heinrich-Pesch-Preis (Förderverein für Sozialwissenschaften und soziale Tätigkeit des Ver­bandes der wissenschaftlichen katholischen Studentenvereine Unitas eV/Heinrich-Pesch-Preis)


„Die dringende Herausforderung, unser gemeinsames Haus zu schützen, schließt die Sorge ein, die gesamte Menschheitsfamilie in der Suche nach einer nachhaltigen und ganzheitlichen Entwicklung zu vereinen“, lautet der Aufruf von Papst Franziskus in seiner Enzyklika „Laudato si‘“ über die Sorge für das gemeinsame Haus vom 24. Mai 2015.  

Wir Unitarierinnen und Unitarier wollen diesem Aufruf folgen und uns beim diesjährigen Krone-Seminar mit den Impulsen für eine ganzheitliche Ökologie beschäftigen, die Papst Franziskus in seiner Enzyklika gegeben hat. Fragen des Umwelt- und Klimaschutzes werden dabei ebenso eine Rolle spielen wie die Nachhaltigkeit unserer Sozial- und Bildungssysteme.  

Damit knüpfen wir – wie auch Papst Franziskus – an die Aussagen der Päpste Benedikt XVI. und Johannes Paul II. zur „Ökologie des Menschen“ an. Papst Benedikt XVI. sagte schon in seiner bekannten Ansprache vor dem Deutschen Bundestag am 22. September 2011, dass es eine „Ökologie des Menschen“ gibt, denn „auch der Mensch hat eine Natur, die er achten muss und die er nicht beliebig manipulieren kann“.  

Ziel des Seminars ist es, einen Überblick über aktuelle ökologische Fragen sowie über die Aussagen der neuesten Enzyklika des Papstes und der katholischen Soziallehre zu geben. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen angeregt und befähigt werden, sich auch über das Vereinsleben in der Unitas hinaus in Gesellschaft, Kirche und Staat zu engagieren. Das Seminar schließt an das Krone-Seminar 2015 an, in welchem Geschichte, Grundlagen und aktuelle Bedeutung der katholischen Soziallehre thematisiert worden waren. Es kann aber unabhängig von einer Teilnahme im vergangenen Jahr besucht werden.  

Mit hochkarätigen Referenten, Experten aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Kirche, werden wir über diese Themen diskutieren; auch das gesellige Beisammensein wird nicht zu kurz kommen. Zudem ist die Benutzung des Schwimmbades im Tagungshaus möglich.Den Auftakt des Seminars bildet am Freitag eine Führung im Bundeskanzler-Adenauer-Haus in Rhöndorf.  

Geistlich werden die Tage in Bad Honnef eingebettet in die Passionszeit. Am Palmsonntag werden wir mit Bbr. Prälat Prof. Dr. Lothar Roos die Eucharistie mit Palmweihe und Prozession feiern. Außerdem steht uns die Kapelle des Tagungshauses für Andachten zur Verfügung.

Seminarprogramm, -leitung und -ort:

Freitag, 18. März 2016

bis 15 Uhr

Anreise, anschl. Zimmerverteilung

Transfer 

zum Bundeskanzler-Adenauer-Haus in
Bad Honnef-Rhöndorf
(Pkw: 10min. / Fußweg: 30min.)

15.45 Uhr

Führung durch das Museum und das Wohnhaus Konrad Adenauers in Rhöndorf

Abendessen

19.30-20.00 Uhr:

Begrüßung, Vorstellungsrunde,
Erwartungen der Seminarteilnehmer

Bbr. Christian Poplutz, Ass. iur. (Darmstadt)

20.00-21.30 Uhr:

Vortrag zum Thema
„Die Enzyklika »Laudato si‘« – Einführung und Überblick
Dipl.-Theol. Marius Menke (Paderborn)

Samstag, 19. März 2016

Frühstück

09.00-10.00 Uhr:

Vortrag, anschl. Diskussion:
„Die Enzyklika »Laudato si‘«
in sozialwissenschaftlicher
und sozialethischer Perspektive“
Dr. Arnd Küppers (Mönchengladbach)

10.00-10.45 Uhr:

Vortrag, anschl. Diskussion:
„Papst Franziskus in der Tradition
der Katholischen Soziallehre“

Bbr. Prälat Prof. Dr. Lothar Roos (Bonn), Vorsitzender der Joseph Höffner-Gesellschaft

Kaffeepause

11.00-12.30 Uhr:

Vortrag, anschl. Diskussion:
„Die Postulate der Enzyklika
»Laudato si‘« aus der Sicht
eines Wirtschaftswissenschaftlers“
Prof. Dr. Hans Frambach (Wuppertal)

Mittagessen

15.00-16.30 Uhr:

Vortrag, anschl. Diskussion:
„Christ und Politik“

Staatsminister a.D. Dr. Christean Wagner (Lahntal)

Kaffeepause


17.00 Uhr

Erste Vesper vom Palmsonntag
in der Kapelle Hl. Johannes XXIII.
des KSI

Abendessen

20.00 Uhr:

Vortrag, anschl. Diskussion:
„Nachhaltigkeit auf allen Politikfeldern“

Bbr. Staatssekretär a.D. Friedhelm Ost (Bad Honnef), Vorsitzender des Krone-Kreises

anschließend

Unitarischer Abend
mit gemütlichem Beisammensein
im „Hontes“, dem ältesten Profanbau
von Bad Honnef, Markt 9 (neben der
Kirche St. Johann Baptist,
gegenüber dem Alten Rathaus)  

Sonntag, 20. März 2016

Frühstück

 

bis 9.00 Uhr

Räumen der Zimmer

09.30 Uhr:

Prozession und Eucharistiefeier
zum Palmsonntag
in der Kapelle Hl. Johannes XXIII.
des KSI
Zelebrant:
Bbr. Prälat Prof. Dr. Lothar Roos (Bonn)

Kaffeepause


11.15-12.30 Uhr:

Abschlussdiskussion zum Tagungsthema,
Seminarkritik, Themenwünsche
für die nächsten Krone-Seminare

Mittagessen

ca. 14.00 Uhr:

Ende der Tagung

Anregungen
für den
Nachmittag:

Besuch im Haus der Geschichte, Bonn,
oder in der Bundeskunsthalle, Bonn

Download

Programm Krone-Seminar 2016 (pdf)


Enzyklika "Laudato si'" in der Reihe
"Verlautbarungen des Apostolischen
Stuhls" der Deutschen Bischofskonferenz


Tagungsleitung:

Bbr. Prälat Prof. Dr. Lothar Roos, Bonn,
Vorsitzender der Joseph-Höffner-Gesellschaft
und des Vereins Heinrich-Pesch-Preis
Bbr. Christian Poplutz, Ass. iur., Darmstadt,
Vorsitzender des Beirats für Gesellschaftspolitik, Unitas-Verband
Bsr. Barbara Czernek M.A., Gießen,
Stellv. Verbandsgeschäftsführerin,
Unitas-Verband

Tagungsort:

Katholisch-Soziales Institut
der Erzdiözese Köln,
Selhofer Str. 11,
53604 Bad Honnef,

Telefon: 02224 9550, Fax: 02224 955-100,
Internet: tagen.erzbistum-koeln.de/ksi/,
dort auch Hinweise zur Anreise:
mit Bahn/ÖPNV: bis Bahnhof Bad Honnef oder
bis Bonn Hbf oder bis Siegburg/Bonn, weiter
mit Stadtbahnlinie 66 bis Bad Honnef,
mit dem Auto: A 3 bis Ausfahrt Bad Honnef/Linz,
dann Bad Honnef, Selhofer Str. 11 (Navi-Adresse).

Organisatorisches

Teilnahmebedingungen

Das Seminar richtet sich an Studentinnen und Studenten und junge Akademikerinnen und Akademiker, insbesondere an Mitglieder des Verbandes der wissenschaftlichen katholischen Studentenvereine Unitas und der Joseph-Höffner-Gesellschaft.
Anmeldungen sind nicht möglich, da das Seminar abgesagt wurde!

Es stehen voraussichtlich 24 Seminarplätze mit Übernachtung zur Verfügung. In begründeten Fällen ist für Einzelteilnehmer, beispielsweise aus dem Raum Köln/Bonn, die Teilnahme an einzelnen Veranstaltungen als Tagesgast ist möglich (siehe unten).

Jede Anmeldung verpflichtet zur Teilnahme am gesamten Seminar. Die Veranstalter behalten sich Regress für eventuelle Ausfall-/Stornokosten bei unentschuldigtem Fernbleiben oder verspäteter Anreise bzw. frühzeitiger Abreise vor.

Beginn des Seminars: Freitag, 18. März 2016 – Anreise zum Tagungshaus bis 15.00 Uhr (!), Ausnahmefälle bitte unbedingt bei Anmeldung angeben (siehe unten)

Ende des Seminars: Sonntag, 20. März 2016 – nach dem Mittagessen (ca. 14.00 Uhr)

Tagungsbeiträge

Studentinnen und Studenten zahlen einen Kostenbeitrag in Höhe von 20 Euro für Vollpension und Tagungsgetränke. Ein Antrag auf Fahrtkosten kann gestellt werden, wenn diese nicht vom örtlichen Unitas-Altherren- bzw. Hohedamenverein übernommen werden.

Teilnehmer mit eigenem Einkommen tragen ihre Fahrtkosten selbst und zahlen einen Beitrag in Höhe von 240 Euro, in dem Verpflegungs- und Unterbringungskosten (in der Regel im Doppelzimmer, 2 Übernachtungen mit Vollpension) sowie Tagungsgetränke enthalten sind; Unterbringung im Einzelzimmer nur auf vorherige telefonische Anfrage bei Bbr. Christian Poplutz (0163/2780367).  

Teilnehmer, die ohne Übernachtung am Seminar oder an einzelnen Veranstaltungen teilnehmen wollen (Tagesgäste), melden sich bitte vor Anmeldung bei Bbr. Christian Poplutz (0163/2780367); ein Tagungsbeitrag wird in diesen Fällen nach Anmeldung individuell festgelegt.  

Anmeldeverfahren

Die Anmeldung erfolgt per E-Mail über die Geschäftsstelle des Unitas-Verbandes, Frau Kellermann, E-Mail-Adresse: vgs@unitas.org

Bundesbrüder und Bundesschwestern ohne E-Mail-Zugang melden sich bitte ausnahmsweise brieflich oder telefonisch bei Frau Kellermann in der Verbandsgeschäftsstelle an:

Geschäftsstelle des Unitas-Verbandes
Jan-van-Werth-Str. 1
41564 Kaarst
Telefon: 0 21 31 / 27 17 25
Fax: 0 21 31 / 27 59 60
e-Mail: vgs@unitas.org


Der jeweilige Tagungsbeitrag
ist zugleich mit der Anmeldung
auf das Veranstaltungskonto des Unitas-Verbandes,
IBAN: DE65 3706 0193 0028 7960 21,
PAX-Bank Köln eG, mit dem Verwendungszweck
"Krone-Seminar 2016 >Vorname Nachname<"
zu überweisen.

Jede Anmeldung ist erst nach erfolgter Überweisung des Tagungsbeitrags gültig und wird mit einer Mail von der VGS bestätigt.

Pflichtangaben bei Anmeldung für jeden Teilnehmer
(auch bei Gruppenanmeldungen):
  • Name, Vorname
  • Geburtsdatum
  • Wohnsitz (Straße, PLZ, Ort)
  • Unitas-Verein (soweit Mitglied; bei Spefüxen bitte ebenfalls anmeldenden Verein angeben)
  • E-Mail-Adresse (zur Zusendung von Seminarunterlagen!)
  • Handy-Nr.
  • Angabe, ob Anreise mit Pkw oder öffentlichen Verkehrsmitteln
  • ggf. Ankunftszeit am Freitag (falls ein Eintreffen im KSI bis 15 Uhr nicht sichergestellt werden kann!)
Anmeldeschluss: Dienstag, 8. März 2016