Unitas - ein Name, ein Programm

Die Unitas wurde 1855 von Bonn und Tübingen aus begründet und ist damit der älteste katholische Studenten- und Akademikerverband Deutschlands.


Wohnheim

Ganz nah am Rhein

Das Haus der Unitas Stolzenfels in der Bonner Hatschiergasse 21 ist schon das dritte Domizil des Vereins: Vor dem Zweiten Weltkrieg residierte er im Bonner Talweg, nach der Wiederbegründung 1950 fand der nach der Burg bei Linz benannte Verein in der Weberstraße ein neues Zuhause. 1968 wurde das Haus verkauft, dafür entstand 1970 ein Neubau in der Hatschiergasse, der während der 95. GV in Bonn 1972 durch den Apostolischen Nuntius in Deutschland eingeweiht wurde.

Zweckmäßig ausgestattet, bietet es sechs topmoderne Appartements, 20 bis 30 Quadratmeter groß mit Badezimmer und Pantryküche, sowie sechs Zimmer mit rund 13 Quadratmeter Fläche, teilmöbliert sowie großzügiger Wohnraumküche. Zu den Gemeinschaftseinrichtungen gehört eine neue große Wohnküche, moderne Badezimmer, und Wasch- und Fahrradkeller. Brennpunkt sozialer Aktivitäten ist ein gemütlicher Fernsehraum mit Top-Technik und Omis Sofaecke.

In der Kellerbar finden bei größeren Parties locker 100 Vergnügungssüchtige Platz. Für festliche Anlässe dient der stilvoll renovierte und verbandsweit bewunderte Kneip- und Conventssaal für rund 100 Personen mit Audioanlage, der auch für gastronomische und Schulungszwecke gemietet werden kann.