Unitas - ein Name, ein Programm

Die Unitas wurde 1855 von Bonn und Tübingen aus begründet und ist damit der älteste katholische Studenten- und Akademikerverband Deutschlands.


Übersicht

Herausforderung Asyl und Brexit thematisiert

Von:  Unitas-Verband e.V.

02.07.2018

Brüssel. Rund 25 Teilnehmer aus den im KAD (Katholische Akademikerarbeit Deutschland) zusammengeschlossenen Mitgliedverbänden kamen für eine zweitägige Tagung vom 25. Juni bis 26. Juni nach Brüssel, um mit hochrangigen EU-Politikern aktuelle Enzwicklungen in der EU zu besprechen. Für die Unitas nahmen teil der AHB-Vorsitzende Dr. Dr. Thomas Lohmann und die VGF Barbara Czernek.

Die zentralen Themen waren die aktuelle Asylpolitik und der nahende Brexit. Diese beiden Themen zogen sich wie ein roter Faden durch alle geführten Gespräche. Zunächst diskutierten die Teilnehmer mit Prof. Dr. Martin Selmayr, Generalsekretär der Europäischen Kommission, über die Zukunft der EU. 

Sir Julian King, Kommissar für die Sicherheitsunion, informierte über die Schwächen, Risiken und Chancen des Internets und über die Bedeutung, dass bei diesen Fragen die EU mit einer Stimme sprechen müsse.

Die Generalsekretärin GD Home, Paraskevi Michou, ging auf die aktuellen Diskussionen zum Thema Asyl, Flüchtlinge und die sich daraus ergebenden Herausforderungen durch Migration ein.

Das komplexe Thema der EU-Integrationspolitik erläuterte Ruth Paserman, stellv. Kabinettschefin der Kommissarin für Beschäftigung, Soziales, Qualifikation und Arbeitskräftemobilität.

Margaritis Schinas, Chefsprecher der Europäischen Kommission, beantwortete offen Fragen zum Thema Solidarität in Europa.

Abschließend gab Günther H. Oettinger, Kommissar für Haushalt und Personal Einblicke in die Komplexität des EU-Haushalts.

Abgerundet wurde der erste Tag durch ein ausgiebiges, Kennenlernen mit Wein und bayerischem Bier unter einem echten bayerischen Maibaum in der Bayerischen Landesvertretung.

Lag der Fokus am ersten Tag auf der Arbeit der EU-Kommission, so widmete sich der zweite Tag vor allem dem EU-Parlament.  Neben der Besichtigung des Parlaments standen zwei CDU-Parlamentarier den Fragen der Teilnehmer Rede und Antwort: Dr. Andreas Schwab und Jens Gieseke.

Ein Besuch der Kommission der Bischofkonferenzen der Europäischen Union (COMECE) rundete die Tagung ab.

(Czernek)