Unitas - ein Name, ein Programm

Die Unitas wurde 1855 von Bonn und Tübingen aus begründet und ist damit der älteste katholische Studenten- und Akademikerverband Deutschlands.


Übersicht

unitas: Erste Ausgabe im 158. Jahrgang

Von:  Schriftleitung

19.01.2018

ESSEN / BONN. Alles zur 141. GV über Pfingsten 2018 in Bad Homburg – damit macht die erste Ausgabe der Unitas-Verbandszeitschrift in ihrem 158. Jahrgang auf. Unitas Cheruskia Gießen lädt zu den jährlichen Plenarsitzungen in eine Stadt, die unter dem Slogan „Champagnerluft und Tradition“ wirbt. Umgeben vom Prunk der Kaiserzeit wird es inhaltlich um sehr aktuelle Herausforderungen weltweit gehen: Verschiedene Perspektiven beleuchten die Frage nach dem globalen Schutz der natürlichen Ressourcen. Und die Anmeldefristen stehen!

Obwohl sich zunächst nicht viele Themen für die inhaltliche Gestaltung der aktuellen Ausgabe abzeichneten, ist für die 84 Seiten zuletzt doch eine Menge zusammengekommen: Der Bericht vom Aktiventag in Eichstätt nimmt das Schwerpunktthema „Katholischen Soziallehre“ auf, die Arbeitsgemeinschaft Katholischer Studentenverbände (AGV) tagte zur Zukunft der Katholischen Verbände, äußerte sich zu aktuellen Debatten und der Europäische Kartellverband (EKV) berichtet aus Litauen. Bbr. Prof. Klaus Rennert, Präsident des Bundesverwaltungsgerichts, steuerte mit seiner Erörterung „Wie christlich ist das Grundgesetz?“ einen grundlegenden Aufsatz bei. Ein Blick auf das Thema „Krieg und Frieden“ zielt bereits auf grundlegende Aspekte, die beim 101. Deutschen Katholikentag in Münster zur Debatte stehen. Zur Teilnahme in der Stadt des „Westfälischen Friedens“ wird bereits herzlich eingeladen, auch zum traditionellen Krone-Seminar vom 2.-4. März in Bonn.

Dem Interview stellte sich Amazonas-Bischof Erwin Kräutler, weitere Artikel stellen Bbr. Franz Hitze oder Bbr. Romano Guardini in den Vordergrund, Ansätze in der Hochschulpastoral oder Aktivitäten des Verbandes, und natürlich berichten viele Beiträge aus dem bunten Leben in Vereinen und Zirkeln. Sicher besonders spannend ist der Bericht über die Aufnahme von Erzbischof Heiner Koch bei der Unitas in Berlin, der einen nachdenklichen Blick auf die heutige Gesellschaft warf. Personalnachrichten und Nachrufe sowie eine lange Geburtstagsliste machen die Ausgabe 1/2018 komplett.

Aus dem Inhalt

  • Einladung zur 141. GV in Bad Homburg / Anmeldung > 3
  • Bad Homburg: Champagnerluft und Tradition > 8 
  • Do it: Ein Bericht vom Aktiventag > 12 
  • Unitarischer Terminkalender 2018/19 > 15 
  • Bbr. Gabriel Siegle: Gedanken zur Katholischen Soziallehre > 16 
  • AGV-Klausurtagung in Feldberg-Bärenthal> 22 
  • Katholische Verbände: Leuchtturm oder Kerzenstummel? > 24 
  • AGV mahnt Freiräume für studentisches Ehrenamt an > 27
  • Keine Werbung für Schwangerschaftsabbruch: AGV zu §219a > 28 
  • Bbr. Franz Hitze: Theaterrevue in Vorbereitung > 29 
  • Einladung zum Krone-Seminar 2018 > 30 
  • EKV: Aus dem Europäischen Kartellverband > 32 
  • Bbr. Prof. Klaus Rennert: Wie christlich ist das Grundgesetz? > 34 
  • Pax optima rerum: DerFrieden bleibt ein schwieriges Geschäft > 39 
  • Suche Friede: Ausstellungsprojekt des Jahres 2018 > 42 
  • Interview: Amazonas-Bischof Erwin Kräutler > 44 
  • Bbr. Romano Guardini: Seligsprechungsprozess eingeleitet > 46 
  • Katholisch bleiben!? – Askese > 48
  • Neue Veranstaltungs-Homepage > 52 
  • Aus dem Beirat für Öffentlichkeitsarbeit und Werbung (BOEN) > 53 
  • Christen im Bundestag / Lübecker Märtyrer > 54 
  • Aus Verband, Vereinen und Zirkeln > 55 
  • Personalia: Namen und Nachrichten > 73 
  • Memoria: Unsere Verstorbenen > 76 
  • Geburtstage im März, April & Mai 2018 > 79 (nur Print-Ausgabe) 
  • Einladung zum 101. Deutschen Katholikentag in Münster > 84