Unitas - ein Name, ein Programm

Die Unitas wurde 1855 von Bonn und Tübingen aus begründet und ist damit der älteste katholische Studenten- und Akademikerverband Deutschlands.


Krone-Seminar 2015

Krone-Seminar 2015

Tagung für Studentinnen, Studenten & junge Akademikerinnen und Akademiker

vom 27. bis 29. März 2015 
im Katholisch-Sozialen Institut Bad Honnef (KSI)

im Gedenken an
Bbr. Bundesminister a.D. Dr. Heinrich Krone MdB (1895-1989)

Veranstalter:

  • Unitas-Verband (Verband der wissenschaftlichen katholischen Studentenvereine Unitas eV)
  • Joseph-Höffner-Gesellschaft
  • Heinrich-Pesch-Preis (Förderverein für Sozialwissenschaften und soziale Tätigkeit des Ver­bandes der wissenschaftlichen katholischen Studentenvereine Unitas/Heinrich-Pesch-Preis e.V.)

„Katholische Soziallehre“

Freitag, 27. März 2015

bis 16 Uhr

Anreise, anschl. Zimmerverteilung

16.30-17.30 Uhr:

Begrüßung, Vorstellungsrunde, Erwartungen der Seminarteilnehmer
Bbr. Regierungsdirektor Christian Poplutz, Ass. iur. (Darmstadt)

Fußweg (30 Minuten) zum Weingut Broel, Bad Honnef-Rhöndorf

18.15-19.45 Uhr:

Vortrag zum Thema „Soziale Marktwirtschaft heute und morgen – Ist die katholische Soziallehre noch spürbar?“, anschl. Diskussion
Bbr. Staatssekretär a.D. Friedhelm Ost (Bad Honnef), Vorsitzender des Krone-Kreises

anschließend:

Weinabend mit gemütlichem Beisammensein
im Weingut von Bbr. Karl-Heinz Broel, 53604 Bad Honnef-Rhöndorf, Karl-Broel-Straße 3

Samstag, 28. März 2015

 

Frühstück

09.30-10.30 Uhr:

Einführung in das Tagungsthema:
Überblick über Geschichte und Entwicklung der katholischen Soziallehre

Bbr. Regierungsdirektor Christian Poplutz, Ass. iur. (Darmstadt)

 

Kaffeepause

11.00-12.30 Uhr:

Vortrag, anschl. Diskussion: „Die Prinzipien der Katholischen Soziallehre: Personalität, Solidarität, Subsidiarität, Gemeinwohl“
Bbr. Prälat Prof. Dr. Lothar Roos (Bonn), Vorsitzender der Joseph Höffner-Gesellschaft

 

Mittagessen

14.30-16.00 Uhr:

Vortrag, anschl. Diskussion: „Zur Aktualität der katholischen Soziallehre bei den Päpsten Benedikt XVI. und Franziskus“ (Arbeitstitel)
Bbr. Prälat Prof. Dr. Lothar Roos (Bonn), Vorsitzender der Joseph Höffner-Gesellschaft

 

Kaffeepause

16.30-18.00 Uhr:

Gruppenarbeit zu ausgewählten Texten der katholischen Soziallehre

18.00 Uhr

1. Vesper vom Palmsonntag (Kapelle)

18.30-19.30 Uhr:

Abendessen

ab 19.30 Uhr:

Fortsetzung der Gruppenarbeit

anschließend

gemütlicher Ausklang

Sonntag, 29. März 2015

 

Frühstück
Räumen der Zimmer

09.15-10.45 Uhr:

Impulsvortrag, anschl. Diskussion der Ergebnisse aus der Gruppenarbeit: „Die Bedeutung der katholischen Soziallehre für den Unitas-Verband“
Bbr. Regierungsdirektor Christian Poplutz, Ass. iur. (Darmstadt)

dazwischen

Kaffeepause

11.00 Uhr:

Prozession und Eucharistiefeier zum Palmsonntag in der Kapelle des KSI
Zelebrant: Bbr. Prälat Prof. Dr. Lothar Roos (Bonn)

12.30-13.30 Uhr:

Mittagessen

13.30-14.30 Uhr:

Abschlussdiskussion zum Tagungsthema, Seminarkritik, Themenwünsche für die nächsten Krone-Seminare

anschl.:

Stehkaffee

14.30 Uhr:

Ende der Tagung

nachmittags

Besuch im Haus der Geschichte, Bonn (fakultativ)

Tagungsleitung:

Bbr. Prälat Prof. Dr. Lothar Roos, Bonn, Vorsitzender der Joseph-Höffner-Gesellschaft
Bbr. Reg-dir. Christian Poplutz, Ass. iur., Darmstadt, Vorsitzender des Beirats für Gesellschaftspolitik, Unitas-Verband

Tagungsort:

Katholisch-Soziales Institut der Erzdiözese Köln,
Selhofer Str. 11,
53604 Bad Honnef,

Telefon: 02224 9550, Fax: 02223 955-100,
Internet: tagen.erzbistum-koeln.de/ksi/
dort auch Hinweise zur Anreise (mit Bahn/ÖPNV bis Bahnhof Bad Honnef) oder bis Bonn Hbf bzw. Siegburg/Bonn und dann mit Stadtbahnlinie 66 bis Bad Honnef.

Organisation

Teilnahmebedingungen

Das Seminar richtet sich an Studentinnen und Studenten und junge Akademikerinnen und Akademiker, insbesondere an Mitglieder des Verbandes der wissenschaftlichen katholischen Studentenvereine Unitas und der Joseph-Höffner-Gesellschaft. Anmeldungen von Studentinnen und Studenten werden bei zu großer Nachfrage ggf. bevorzugt behandelt.

Jede Anmeldung verpflichtet zur Teilnahme am gesamten Seminar (Ausnahme: Tagesgäste, s.u.).

Es stehen voraussichtlich 30 Übernachtungsplätze zur Verfügung, die Teilnahme als Tagesgast ist möglich (bitte bei Anmeldung angeben, s.u.), insbesondere für Teilnehmer aus dem Raum Köln/Bonn.

Hinweis: Morgens und abends wird ein gemeinsames Stundengebet in der Kapelle angeboten.

Tagungsbeiträge

Für Studenten wird kein Kostenbeitrag erhoben. Ein Antrag auf Fahrtkosten kann gestellt werden, wenn diese nicht vom örtlichen Unitas-Altherren- bzw. Hohedamenverein übernommen werden.

Teilnehmer mit eigenem Einkommen, die übernachten wollen, tragen ihre Fahrtkosten selbst und zahlen einen Beitrag in Höhe von 200 Euro, in dem Verpflegungs- sowie Unterbringungskosten (im Doppelzimmer, 3 Übernachtungen mit Vollpension) enthalten sind;
Unterbringung im Einzelzimmer nur auf vorherige Anfrage beim Tagungsleiter (0163/2780367).

Teilnehmer mit eigenem Einkommen, die ohne Übernachtung (bitte angeben!) am Seminar teilnehmen wollen, zahlen einen Tagungsbeitrag in Höhe von 100 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Teilnehmer an einzelnen Veranstaltungen/Tagen (Tagesgäste) melden sich bitte ebenfalls an; Tagungsbeiträge auf Anfrage beim Tagungsleiter (0163/2780367).

Anmeldeverfahren

Die Anmeldung erfolgt online über das Unitarische Online System (UOS)

Das Programm liegt auch vor in der 

Geschäftsstelle des Unitas-Verbandes
Jan-van-Werth-Str. 1
41564 Kaarst
Telefon: 0 21 31 / 27 17 25
Fax: 0 21 31 / 27 59 60
e-Mail: vgs@unitas.org

Bitte dabei E-Mail-Adresse und Handy-Nr. für jeden Teilnehmer angeben.

Anmeldeschluss: 26. Februar 2015