Unitas - ein Name, ein Programm

Die Unitas wurde 1855 von Bonn und Tübingen aus begründet und ist damit der älteste katholische Studenten- und Akademikerverband Deutschlands.


Krone-Seminar 2014

Krone-Seminar 2014

Tagung für Studentinnen, Studenten & junge Akademikerinnen und Akademiker

vom 28. bis 30. März 2014 
im Katholisch-Sozialen Institut Bad Honnef (KSI)

im Gedenken an
Bbr. Bundesminister a.D. Dr. Heinrich Krone MdB (1895-1989)

Veranstalter:

  • Unitas-Verband (Verband der wissenschaftlichen katholischen Studentenvereine Unitas eV)
  • Joseph-Höffner-Gesellschaft
  • Heinrich-Pesch-Preis (Förderverein für Sozialwissenschaften und soziale Tätigkeit des Ver­bandes der wissenschaftlichen katholischen Studentenvereine Unitas/Heinrich-Pesch-Preis e.V.)

"Ehe und Familie heute - Vorfahrt oder Abstellgleis?"

Donnerstag, 27. März 2014

bis 18 Uhr

Anreise, anschl. Zimmerverteilung

18.30-19.15 Uhr:

Abendessen

19.30-22.00 Uhr:

Begrüßung und Vorstellungsrunde; kurze Einführung in das Tagungsthema, Kurzvortrg: Zum 25. Todestag von Bbr. Bundesminister a.D. Heinrich Krone
Bbr. Regierungsoberrat Christian Poplutz, Ass. iur. (Darmstadt), Vorsitzender des Beirats für Gesellschaftspolitik des Unitas-Verbandes

Freitag, 28. März 2014

08.00-09.00 Uhr:

Frühstück

09.15-10.45 Uhr:

Vortrag, anschl. Diskussion:
"Belastungsgerechtigkeit für Ehen und Famlien im Steuer- und Abgaberecht"
Prof. Dr. Gregor Kirchhof, LL.M. (Augsburg)

10.45-11.15 Uhr:

Kaffeepause

11.15-12.45 Uhr:

Vortrag, anschl. Diskussion:
"Ehe und Familie als Ressource der Gesellschaft"

Prof. Dr. Manfred Spieker (Osnabrück), stellv. Vorsitzender der Joseph-Höffner-Gesellschaft

12.45-13.15 Uhr:

Mittagessen

13.32 Uhr:

Abfahrt mit Straßenbahnlinie 66 ab Königswinter-Longenburg nach Rhöndorf

14.00-16.30 Uhr:

Führung durch das Bundeskanzler-Adenauer-Haus in Rhöndorf mit Vortrag:
"Konrad Adenauer - Staatsmann und Familienmensch"

Dr. Holger Löttel, Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus (Bad Honnef-Rhöndorf)

17.00-18.30 Uhr:

Vortrag, anschl. Diskussion:
"Familie: noch ein Zukunftsmodell? - Staatliche Förderung auf dem Prüfstand"

Bbr. Staatssekretär a.D. Friedhelm Ost (Bad Honnef), 
Vorsitzender des Krone-Kreises

ab 19.00 Uhr:

Weinabend mit gemültichem Beisammensein
im Weingut von Bbr. Karl-Heinz Broel, Rhöndorf

Samstag, 29. März 2014

08.00-09.00 Uhr:

Frühstück

09.15-10.45 Uhr:

Vortrag, anschl. Diskussion:
"Kinder, Kirche und Karriere - Gedanken zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf"

Bsr. Bianco Moll-Bosch, Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe (Siegen)

10.45-11.15 Uhr:

Kaffeepause

11.15-12.45 Uhr:

Vortrag, anschl. Diskussion:
"Fehler im System - Die Benachteiligung vo Familien und Kindern im derzeitigen Rentenversicherungssystem"

N.N.

12.45-13.15 Uhr:

Mittagessen

15.00-16.30 Uhr:

Vortrag:
"Mehr Kinder durch weniger Familie? - Zur aktuellen deutschen Familienpolitik"

Fbr. Dr. Stefan Fuchs (Bonn)

16.30-17.00 Uhr:

Kaffeepause

17.00-18.30 Uhr:

Podiumsdiskussion zum Tagungsthema mit den Referenten

18.30-19.15 Uhr:

Abendessen

Anschl.:

gemütlicher Ausklang

Sonntag, 30. März 2014

08.00-09.00 Uhr:

Frühstück

09.15-10.45Uhr:

Abschlussdiskussion zum Tagungsthema, Seminarkrtik, Themenwünsche für die nächsten Krone-Seminare

10.45-11.15 Uhr

Kaffeepause

11.15 Uhr

Transfer zum Katholisch-Sozialen Institut (KSI), Bad Honnef

11.30 Uhr:

Eucharistiefeier in der Kapelle des KSI, 53604 Bad Honnef, Seldorfer Str. 11
Zelebrant: Bbr. Prälat Prof. Dr. Lothar Roos (Bonn)

12.30 Uhr:

Rücktransfer zum AZK

12.45-13.15 Uhr:

Mittagessen

13.30 Uhr:

Ende der Tagung

nachmittags:

Besuch des Haus der Geschichte, Bonn (fakultativ)

Tagungsleitung:     

Bbr. Prälat Prof. Dr. Lothar Roos, Bonn, Vorsitzender der Joseph-Höffner-Gesellschaft
Bbr. Reg-dir. Christian Poplutz, Ass. iur., Darmstadt, Vorsitzender des Beirats für Gesellschaftspolitik, Unitas-Verband

Tagungsort:

Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter, 
Johannes-Albers-Allee 3, 
53639 Königswinter, 
Telefon: 0 22 23 / 730, Fax: 0 22 23 / 73-111, 
E-Mail: info@azk.de, Internet: www.azk.de
Anreise mit BAhn/ÖPNV:
bis Bahnhof Königswinter (1300m zm AZK) oder bis Bon Hbf bzw. Siegburg/Bonn und dann weiter mit Stadtbahnlinie 66 bis Longenburg (300m)

Teilnahmebedingungen:

Das Seminar richtet sich an Studentinnen und Studenten und junge Akademikerinnen und Akademiker, insbesondere an Mitglieder des Verbandes der wissenschaftlichen katholischen Studentenvereine Unitas und der Joseph-Höffner-Gesellschaft. Anmeldungen von Studentinnen und Studenten werden bei zu großer Nachfrage ggf. bevorzugt behandelt.

Jede Anmeldung verpflichtet zur Teilnahme am gesamten Seminar (Ausnahme: Tagesgäste, s.u.).

Es stehen voraussichtlich 24 Übernachtungsplätze zur Verfügung, die Teilnahme als Tagesgast ist möglich (bitte bei Anmeldung angeben, s.u.), insbesondere für Teilnehmer aus dem Raum Köln/Bonn.

Für Studenten wird kein Kostenbeitrag erhoben. Ein Antrag auf Fahrtkosten kann gestellt werden, wenn diese nicht vom örtlichen Unitas-Altherren- bzw. Hohedamenverein übernommen werden.

Teilnehmer mit eigenem Einkommen, die übernachten wollen, tragen ihre Fahrtkosten selbst und zahlen einen Beitrag in Höhe von 240 Euro, in dem Verpflegungs- sowie Unterbringungskosten (im Doppelzimmer, 3 Übernachtungen mit Vollpension) enthalten sind;
Unterbringung im Einzelzimmer nur auf vorherige Anfrage beim Tagungsleiter (0163/2780367).

Teilnehmer mit eigenem Einkommen, die ohne Übernachtung (bitte angeben!) am Seminar teilnehmen wollen, zahlen einen Tagungsbeitrag in Höhe von 100 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Teilnehmer an einzelnen Veranstaltungen/Tagen (Tagesgäste) melden sich bitte ebenfalls an; Tagungsbeiträge auf Anfrage beim Tagungsleiter (0163/2780367).

Die Anmeldung erfolgt online über das Unitarische Online System (UOS).
Das Programm liegt auch vor in der
Geschäftsstelle des Unitas-Verbandes
Jan-van-Werth-Str. 1
41564 Kaarst
Telefon: 0 21 31 / 27 17 25
Fax: 0 21 31 / 27 59 60
e-Mail: vgs@unitas.org

Bitte dabei E-Mail-Adresse und Handy-Nr. für jeden Teilnehmer angeben.

Anmeldeschluss: 28. Februar 2014