Unitas - ein Name, ein Programm

Die Unitas wurde 1855 von Bonn und Tübingen aus begründet und ist damit der älteste katholische Studenten- und Akademikerverband Deutschlands.


Krone-Seminar 2010

Krone-Seminar 2010

Tagung für Studentinnen, Studenten & junge Akademikerinnen und Akademiker

vom 25. bis 28. März 2010
im Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter (AZK)

im Gedenken an
Bbr. Bundesminister a.D. Dr. Heinrich Krone MdB (1895-1989)

Veranstalter:

  • Unitas-Verband (Verband der wissenschaftlichen katholischen Studentenvereine Unitas eV)
  • Joseph-Höffner-Gesellschaft
  • Heinrich-Pesch-Preis (Förderverein für Sozialwissenschaften und soziale Tätigkeit des Ver­bandes der wissenschaftlichen katholischen Studentenvereine Unitas/Heinrich-Pesch-Preis e.V.)

Die Schöpfung als Gabe Gottes und Aufgabe des Menschen

 

Donnerstag, 25. März 2010

Anreise

18.30-19.15 Uhr:

Abendessen

19.30-22.00 Uhr:

Begrüßung und Vorstellungsrunde; Einführung mit Diskussion: Gabe Gottes und Aufgabe des Menschen: Die theologische, sozialwissenschaftliche, ethische und politische Dimension der Verantwortung für die Schöpfung
Bbr. Prälat Prof. Dr. Lothar Roos (Bonn) Bbr. Ass. iur. Christian Poplutz, Regierungsoberrat(Wiesbaden/Darmstadt)

Freitag, 26. März 2010

9.30-11.00 Uhr:

Menschenbild und menschliche Gesellschaft gemäß der biblischen Schöpfungsgeschichte
Prof. Dr. Frank-Lothar Hossfeld (Bonn)

11.00-11.15 Uhr:

Kaffeepause

11.15-12.45 Uhr:

Die „vom Schöpfer gewollte Natur“ (Benedikt XVI.) als Grundlage eines universalen Ethos
Bbr. Prälat Prof. Dr. Lothar Roos (Bonn)

12.45-13.15 Uhr:

Mittagessen

14.00-16.30 Uhr:

Führung durch das Bundeskanzler-Adenauer-Haus in Rhöndorf mit Vortrag:

„Konrad Adenauer –ein Politikerleben in Verantwortung vor Gott und den Menschen“
Dr. Holger Löttel, Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus

17.00-18.30 Uhr:

Deutschland vor neuen Herausforderungen –Die Bewahrung der Schöpfung als politische Aufgabe in Zeiten von Wirtschaftskrise und demographischem Wandel
Bbr. Staatssekretär a.D. Friedhelm Ost (Bad Honnef)

ab 19.00 Uhr:

Treffen mit den Mitgliedern des Krone-Kreises
im Weingut von Bbr. Karl-Heinz Broel, Rhöndorf, auf Einladung von Bbr. Staatssekretär a. D. Friedhelm Ost

Samstag, 27. März 2010

9.30-11.00 Uhr:

Der Klimawandel - Naturereignis oder Menschenwerk?
Prof. Dr.-Ing. Ernst Hagenmeyer (Stuttgart)

11.00-11.15 Uhr:

Kaffeepause

11.15-12.45 Uhr:

Schöpfung und humanistischer Atheismus
Dr. Dr. Elmar Nass (Aachen/Bonn)

12.45-13.15 Uhr:

Mittagessen

14.00-16.00 Uhr:

Lebensschutz als Auftrag des Schöpfers
Prof. Dr. Manfred Spieker (Osnabrück)

16.00-16.15 Uhr:

Kaffeepause

16.30-17.15 Uhr:

„Die ganzheitliche Entwicklung des Menschen in der Liebe und in der Wahrheit“ (BenediktXVI., Caritas in veritate) und ihre gesellschaftlich-politische Dimension: Ökologie und Humanökologie bei den Päpsten Johannes Paul II. und Benedikt XVI.
Bbr. Ass. iur. Christian Poplutz, Regierungsoberrat (Wiesbaden/Darmstadt)

17.15-18.45 Uhr:

Gruppenarbeit zum Thema: Brüderlichkeit, Wirtschaftliche Entwicklung und Zivilgesellschaft im Zeitalter der Globalisierung – Die politische Relevanz der Texte „Caritas in veritate“ (Enzyklika von Papst BenediktXVI., 2009) und „Willst du den Frieden fördern, so bewahre die Schöpfung“ (Botschaft von Papst BenediktXVI. zum Weltfriedenstag 2010)

18.45-19.15 Uhr:

Abendessen

19.45-21.00 Uhr:

Fortsetzung der Gruppenarbeit und Vorstellung der Ergebnisse im Plenum

anschließend:

Gelegenheit zum Besuch der Bonner Unitas-Häuser

Sonntag, 28. März 2010 (Palmsonntag)

9.15-10.45 Uhr:

Verantwortung für die Schöpfung als christliche Bürgertugend: Demoskopische Schlaglichter
Dr. Andreas Püttmann (Bonn)

10.45-11.15 Uhr:

Abschlussbesprechung und Evaluation des Seminars

11.15 Uhr:

Transfer zum Katholisch-Sozialen Institut (KSI), Bad Honnef

11.30 Uhr:

Eucharistiefeier zum Palmsonntag im KSI, Bad Honnef
Zelebrant: Bbr. Prälat Prof. Dr. Lothar Roos (Bonn)

12.30 Uhr:

Rücktransfer zum AZK

12.45-13.15 Uhr:

Mittagessen - Ende der Tagung

nachmittags:

Besuch der Dauerausstellung im Haus der Geschichte, Bonn (fakultativ)

Tagungsleitung:     

Bbr. Prälat Prof. Dr. Lothar Roos, Bonn
Bbr. Ass. iur. Christian Poplutz, Wiesbaden/Darmstadt

Tagungsort:

Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter,
Johannes-Albers-Allee 3,
53639 Königswinter,
Tel.: 02223 / 730
Fax: 02223 / 73-111
Mail: info@azk.de
Internet: www.azk.de

Teilnahmebedingungen:

Das Seminar richtet sich an Studentinnen und Studenten und junge Akademikerinnen und Akademiker, insbesondere an Mitglieder des Verbandes der wissenschaftlichen katholischen Studentenvereine Unitas und der Joseph-Höffner-Gesellschaft.

Es wird vorausgesetzt, dass sich jede Anmeldung verbindlich auf die Teilnahme am gesamten Seminar bezieht.

Für Studenten wird kein Kostenbeitrag erhoben. Ein Antrag auf Fahrtkosten kann gestellt werden, wenn diese nicht vom örtlichen Unitas-Altherrenverein übernommen werden.

Teilnehmer mit eigenem Einkommen tragen ihre Fahrtkosten selbst und zahlen einen Beitrag in Höhe von 240 Euro, in dem Verpflegungs- sowie Unterbringungskosten (Einzelzimmer, 3 Übernachtungen mit Vollpension) enthalten sind; Ehepaare zahlen im Doppelzimmer 400 Euro (bzw. 480 Euro für zwei Einzelzimmer).

Das Programm liegt auch in der Geschäftsstelle des Unitas-Verbandes, Aachener Str. 29, 41564 Kaarst vor, Telefon: 0 21 31 / 27 17 25, Fax: 0 21 31 / 27 59 60, e-Mail: vgs@unitas.org

Die Anmeldung erfolgt online unter www.unitas.org bzw. www.krone-seminar.de

Wer die Online-Anmeldung nicht in Anspruch nehmen möchte, kann seine Anmeldung auch per Brief, Fax oder e-Mail an die Unitas-Verbandsgeschäftsstelle richten.

Nachberichterstattung in der Verbandszeitschrift

Die Schöpfung als Gabe Gottes und Aufgabe des Menschen - Krone-Seminar 2010
Engagierte Dikussionen, frohe Stunden bei Rheinwein und Kölsch, gemeinsamer Start in die Karwoche am Palmsonntag ...


Die Schöpfung als Gabe Gottes und Aufgabe des Menschen
Vortrag von Bbr. Prof. Dr. Lothar Roos


Verantwortung für die Schöpfung und christliche Bürgertugenden: Demoskopische Schlaglichter
Vortrag von Dr. Andreas Püttmann


Den Stimmlosen eine Stimme geben - Lebensschutz als Aufgabe der christlichen Gesellschaftslehre
Vortrag von Prof. Dr. Manfred Spieker