Unitas - ein Name, ein Programm

Die Unitas wurde 1855 von Bonn und Tübingen aus begründet und ist damit der älteste katholische Studenten- und Akademikerverband Deutschlands.


Übersicht

Ausgabe 4/2018

Von:  Schriftleitung

17.10.2018

Die aktuelle „unitas“ ist im Druck: Die letzte Ausgabe des 158. Jahrgangs bringt für das angelaufene Semester einiges an Lesefutter – diesmal verantwortet von der neuen Redaktion mit den Bundesbrüdern Stefan Rehder und Sebastian Sasse. Sie haben einen gewichtigen Schwerpunkt gesetzt: In der Titelgeschichte geht es um das Wirken und Vermächtnis von Bbr. Romano Guardini (1885-1968) - ein „Bundesbruder der Superlative“, wie der Titel deutlich macht. Dies unterstreichen die Aufsätze, die seinem Ringen mit und um Gott gelten und zu denen es unter der Überschrift „Guardini für Einsteiger“ auch Literaturtipps gibt.

Dem Thema Hochschule sind eine Reihe von Aufsätzen gewidmet: Ein Bericht über das Berlin-Seminar der Arbeitsgemeinschaft katholischer Studentenverbände (AGV) betont die Notwendigkeit politischen Engagements in den Verbänden, ein weiterer Artikel zieht eine Bilanz zur „Jahrhundertreform“ des Bologna-Prozesses, zudem geht es um das Studium generale und die Wechselwirkungen von Studium und dualer Ausbildung. Zu den wichtigen Nachrichten aus dem Verband gehören der Wechsel im Vorort von Unitas-Salia zu Unitas Rhenania Bonn, der im Heft ebenso vorgestellt wird wie die amtierenden Aktivenvertreter. Was die Hochchargen bei der Chargentagung in Bonn mitgenommen haben, ist ebenso Thema wie der Umgang mit den neuen Datenschutzbestimmungen. Zwei Würdigungen statten zudem den scheidenden Schriftleitern Dank ab.

Zu den weiteren Themen gehören die Lübecker Märtyrer, denen jetzt eine Briefmarke gewidmet wurde, der „Mythos Langemarck“ und die Unitas im Ersten Weltkrieg sowie Berichte über die Salzburger Hochschulwochen und die unitarischen Reise durch die Provence. Wie gewohnt, machen Nachrichten aus Vereinen und Zirkeln, Personalia, Buchhinweise und die Geburtstage Dezember-Februar mit der Einladung zum Krone-Seminar 2019 in Berlin das Heft komplett.

Aus dem Inhalt

  • Romano Guardini: Ein Bundesbruder der Superlative > 239 
  • „Heiliges Geheimnis“: Guardinis Ringen mit Gott > 242 
  • Literaturtipps: Guardini für Einsteiger > 246 
  • AGV sagt dem Antisemitismus den Kampf an > 247 
  • Hochschulpolitik:„Bolgna“ – Eine Jahrhundertreform > 252 
  • Unitarischer Terminkalender 2018-2020 > 254 
  • Studium generale, quo vadis? > 255 
  • Studium versus duale Ausbildung > 257 
  • Zuwendungsbescheinigung > 258 
  • Vorortsübergabe: Die Standarte bleibt am Rhein > 259 
  • Der neue Vorort stellt sich vor > 262 
  • Chargentagung reloaded > 264 
  • Verbum peto: So geht der Verband mit Euren Daten um > 267 
  • 18 Jahre im Dienst an Euch: Danke,„CB“! Danke,„Hejo“! > 268 
  • Briefmarke für die Lübecker Märtyrer > 270 
  • Langemark – Mythos und Mahnung > 272 
  • Die Aktivenvertreter stellen sich vor > 274 
  • Salzburger Hochschulwochen – Ein Erfahrungsbericht > 276 
  • Kirche, Ketzer, Römer: Unitarier bereisen die Provence > 278 
  • Vereine und Zirkel: Aus dem Verband > 280 
  • Personalia: Namen und Nachrichten > 284 
  • In Memoriam: Unsere Verstorbenen > 286 
  • Medien > 292 
  • Gratulor! – Geburtstage Dezember-Februar > 293 (nur in der Print-Ausgabe) 
  • Einladung: Krone-Seminar in Berlin > 296